Chorleitung

Vinzenz Weissenburger Dirigent

Vinzenz Weissenburger wurde in Berlin geboren, studierte zunächst an der Universität der Künste Berlin und schloss sein Studium erfolgreich als Diplom-Tonmeister ab. Noch während der Studienzeit wurde er mit mehreren ersten Preisen bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnet. Von 2005 bis 2011 studierte er Dirigieren an der Hochschule für Musik Dresden bei Hans-Christoph Rademann (Chor) und bei Ekkehard Klemm sowie Christian Kluttig (Orchester). Er vertiefte seine künstlerische Kompetenzen bei Meisterklassen mit The Hilliard Ensemble, dem Rundfunkchor Berlin (Simon Halsey und Grete Pederson) und bei der Stuttgarter Bachwoche (Helmuth Rilling).

Im September 2015 gründete er den Jugendkammerchor „Junges Consortium Berlin“, der bereits bei seinem ersten Wettbewerb im Februar 2017 beim Grand Prix of Nations drei Goldmedaillen errang. In diesem Wettbewerb erhielt Vinzenz Weissenburger einen Sonderpreis für „excellent conducting“.

 

Nils Jensen Korrepetition

Seine musikalische Laufbahn begann Nils Jensen, neben erstem Klavierunterricht, als Sängerknabe im Staats- und Domchor Berlin.

Als Jugendlicher wurde er für ein Stipendium der Studienvorbereitenden Abteilung der Musikschule Berlin Kreuzberg ausgewählt und konnte dort wesentliche Weichen für seine spätere Ausbildung stellen. Als Stipendiat erhielt er ersten Dirigierunterricht sowie eine umfassende musiktheoretische- und pianistische Ausbildung.

Das Studium der Chor- und Orchesterleitung nahm Nils Jensen an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien auf. Anschließend konnte er durch Privatunterricht bei William Spaulding wichtige künstlerische Impulse erhalten. Er ist als freier Chorleiter und Korrepetitor tätig.

Seit 2015 übernimmt er Korrepetition und Stimmproben des Jungen Consortiums Berlin und steht dem Chor als geschätzter Begleiter zur Seite.

 

Snežana Nena Brzaković Stimmbildung

Snežana Nena Brzaković studierte Gesang in Belgrad und in Berlin. Für ihre künstlerische Arbeit erhielt sie zahlreiche Preise und Auszeichnungen (Hilde Zadek Sonderpreis, DAAD-Preis u.a.). Ihre künstlerische Weiterbildung und ihr Konzertexamen absolvierte sie an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ bei Prof. Norma Sharp sowie Brigitte Fassbaender und Inge Borgh.

1998 bis 2007 unterrichtete sie das Hauptfach Gesang an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Seit 2006 hat sie die künstlerische und pädagogische Leitung des Instituts für Gesang und Atemschulung in Berlin inne. Sie unterrichtet als Gastprofessorin an der Musik- und Theaterakademie Vilnius/Litauen und am Musikkonservatorium in Ljubljana/Slowenien sowie als Gesangsdozentin und Jurorin bei internationalen Meisterkursen und Gesangswettbewerben. Viele ihrer Studenten und Schüler sind inzwischen erfolgreiche Sängerinnen und Sänger auf internationalen Bühnen (u.a. Staatsoper Berlin, Bolschoi-Theater Moskau, Komische Oper Berlin). Seit 2007 ist sie als Gesangsdozentin und Mitglied des Leitungsteams beim Internationalen Festival „Oper Oder-Spree“ tätig.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Dirigenten Vinzenz Weissenburger setzte sie seit 2015 als Stimmbildnerin im Jugendkammerchor „Junges Consortium“ und seit 2016 beim „Consortium musicum Berlin“ fort.